Stellungnahme zur Corona-Pandemie von Tobias Heilmann, SPD-Kandidat für das Amt des Landrats
14.01.2021


Wie die meisten Menschen im Landkreis bin auch ich in großer Sorge, weil sich die Pandemie in unserem Landkreis mehr und mehr ausbreitet. Daher fordere ich für die Bekämpfung der Pandemie hier bei uns in Gifhorn den notwendigen Zusammenhalt und wirksame Maßnahmen.
Am allerwichtigsten ist es aus meiner Sicht, dass wir den gesellschaftlichen Zusammenhalt nicht verlieren. Denn nur zusammen besiegen wir die Pandemie. Wir müssen alles daransetzen, die Zahlen herunter zu bekommen. Daher halte ich es nicht für zielführend all das, was in den letzten Monaten von Seiten des Landkreises schlecht umgesetzt wurde, zu diesem Zeitpunkt anzuführen und zu kritisieren.
Viele der aktuell getroffenen politischen Maßnahmen sind wichtig und sinnvoll, denn das Ende dieser gesundheitlichen Katastrophe ist noch lange nicht in Sicht. Was allerdings nicht passieren darf, ist, dass Menschen vereinsamen. Dass Alleinstehende, Trauernde, Singles wochenlang allein sein müssen und für sie kein soziales Leben stattfindet. Dass ihnen dadurch jeglicher Boden unter den Füßen weggerissen wird. Daher müssen alle Entscheidungen mit Augenmaß getroffen werden und dürfen nicht an der Lebensrealität der Menschen vorbeigehen. Aus diesem Grund bin ich gegen eine Kontaktsperre, sondern plädiere für die Umsetzung der Maßnahmen von Bund und Land, nach denen sich ein Haushalt mit einer weiteren Person treffen darf. Allen Menschen, die sich tagtäglich aufopfern in unseren Pflegeeinrichtungen und Kliniken, zolle ich meinen tiefsten Respekt und meine Wertschätzung. Sie sind die Heldinnen und Helden, sie sind die Fachkräfte mit den entsprechenden Kompetenzen und wir als SPD stehen uneingeschränkt an ihrer Seite und vertrauen ihnen und ihren Fähigkeiten.
Ich wünsche mir für die Bewältigung der Pandemie ein gutes, transparentes Miteinander, das von Vertrauen geprägt sein muss. Insbesondere von allen Entscheidungsträgern, damit die Menschen, denen aktuell sehr viel abverlangt wird, notwendige Maßnahmen mittragen. Anstatt für unnötige
Unruhe und Aufruhr zu sorgen, bräuchte es jetzt eine klare und den Menschen zugewandte Führung, an der sich alle Bürgerinnen und Bürger orientieren können. Eine Führung, die auch die politischen Handlungsträger involviert und die mit besonders betroffenen Bereichen das Gespräch sucht.
Wir hören aktuell fast täglich von Corona bedingten Todesfällen bei uns in Gifhorn. Ein unerträglicher Zustand und mein Mitgefühl ist bei all den Trauernden und jenen, die um geliebte Angehörige oder Freundinnen und Freunde bangen. Um diesen Zustand zu ändern, braucht es wirkungsvolle
Maßnahmen und sicher ist es mehr als herausfordernd, hier immer die richtige Entscheidung zu treffen. An einigen Stellen im Landkreis sehen wir jedoch, dass es erfolgreiche Wege gibt. Dort, wo seit Wochen jede besuchende Person und jede Pflegerin sowie jeder Pfleger in Altenheimen getestet wird. Mit mittlerweile leicht zu beschaffenden Schnelltests. Dieser Weg muss konsequent weiter gegangen werden.

Als SPD werden wir konstruktive Ideen vorschlagen, wie wir der Pandemie begegnen können. Es gilt jetzt für alle Menschen im Landkreis Gifhorn: Wir müssen an einem Strang ziehen und alle Bürgerinnen und Bürger auf diesem Weg mitnehmen, denn nur dann können wir die Zahlen senken.

2020 ein Jahr der Wahrheit?

In der heutigen Zeit ist es schwierig Probleme voraus zu sehen. Ständig ändern sich die Ereignisse und andere Reaktionen sind erforderlich. Ist es dann sinnvoll die Wahrheit zu suchen oder sollte man lieber sehen wie und von wem Probleme gemeistert werden. Anpacken der Probleme und nicht meckern was andere falsch gemacht haben, sondern sehen was richtig gemacht wurde.

Wir, als Bürger in Brome, sehen nicht so viel was richtig läuft. Die Sanierung am Ohresee geht nur schleppend voran. Bürgernähe ist sowieso ein nicht gängiger Begriff in Brome. So hat man zumeist den Eindruck. Das ist auch für die Samtgemeine so. Man hat versäumt die ServiceStelle im Rathaus wie gewohnt zu öffnen und sicher für Mitarbeiter und Bürger zu gestalten. Sie wurde einfach zu normalen Zeiten geschlossen. Die Großturnhalle Rühen wird einfach in den Trainingszeiten der Kinder geschlossen um Ratssitzungen (für wenige Ratsmitglieder) abzuhalten. So sollte es nicht weitergehen. Mit wenigen finanziellen Mitteln könnte man, auch in einer angespannten finanziellen Lage, mehr für alle Bürger machen.

Näher dran an den Bürger, näher dran an den Problemen, das wollen wir als SPD in Brome verwirklichen. Wir haben Politiker die das verwirklichen und die uns unterstützen. Unser Bundestagsabgeordneter Falko Mohrs und unser Landtagsabgeordnete Tobias Heilmann. Beide immer nahe dran an unserem Ort und unserer Samtgemeinde. Beide werden wir mit voller Kraft unterstützen. Falko soll uns wieder im Bundestag vertreten und Tobias soll unser neuer Landrat im Kreis Gifhorn werden.

Auch in unser Gemeinde müssen die Weichen zu mehr Bürgernähe gestellt werden. Ein Garant dafür ist die Kandidatur von Wieland Bartels, der sich in der Samtgemeinde als Samtgemeinde Bürgermeister stellt. Auch wir, die Bromer SPD stellt sich, gemeinsam mit unseren Kandidaten, dieser Aufgabe, weil wir gerne in Brome leben und die Probleme unserer Bürger ernst nehmen wollen.

Immer näher dran am Bürger. Nicht unser persönlicher Vorteil ist wichtig, sondern der unserer Bürger.

Wenn das auch euer Ziel ist, könnt ihr euch als Kandidat der Bromer SPD für die nächsten Kommunalwahlen bei uns bewerben.

Frohe Weihnachten

4. Advent

SPD Samtgemeindeverband Brome

Der SPD Samtgemeindeverband hat beschlossen bis auf weiteres Sitzungen nur noch im VideoChat zu veranstalten. Weiter wurden erste Planungen für den Verlauf der Wahlkampanien – Kommunalwahl und Bundestagswahl – 2021 besprochen.

3. Advent

2. Advent

1. Advent

Kommunalwahlen am 12. Sept. 2021

Habt ihr euch schon mal Gedanken gemacht, die Geschicke in eurem Ort und in der Samtgemeinde mit zu gestalten? Ihr fühlt euch hier wohl, möchtet aber gerne noch einige Dinge verbessern? Wir geben euch die Chance mit uns um einen Platz in den Räten zu kämpfen. Werdet Mitglied in unserer SPD und lasst euch auf unsere Wahlliste stellen. Entscheidet im Rat mit, wie es bei uns weiter geht.

Die SPD Brome, die Partei für den Bürger, für das Tierwohl, Schutz unserer Umwelt und der Arbeitsplätze.

Für ein Ort in den unsere Kinder zur Schule gehen und in Vereinen ihre Freizeit leben können.

Für ein Ort in dem ältere Menschen ihr Leben meistern.

Für ein Leben in unserem Ort in dem ich gerne wohne.

Samtgemeinde Bürgermeister

 
In der Sitzung des Samtgemeindeverbandes der SPD wurde Wieland Bartels von den anwesenden Delegierten aus den Ortsvereinen einstimmig als Kandidat für das Amt des Samtgemeinde Bürgermeister nominiert.
Wieland ist Bürgermeister von Tiddische und ist dadurch gut vorbereitet, die Verwaltung der Samtgemeinde im Sinne der Bürger zu leiten. Wir haben einen Kandidaten der seine Arbeit nicht nur auf Verordnungen und Paragrafen stützen wird, sondern das Wohl der Bürger im Auge behält.
Wir werden Wieland mit voller Tatkraft bei seinem Wahlkampf unterstützen.